JF&C unterhält eine exklusive Partnerschaft mit der Albright Stonebridge Group in Washington D.C. mit Büros unter anderem in China, Indien und Brasilien.

Was wir leisten

Joschka Fischer & Company berät Unternehmen zu den Rahmenbedingungen internationaler Märkte, zukünftigen politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen sowie nachhaltigen Wachstumschancen.

Die politischen und gesellschaftlichen Dimensionen globaler Gestaltungsaufgaben beeinflussen das unternehmerische Handeln unmittelbar. Es gilt, Geschäftsfelder verantwortlich zu entwickeln und dabei einen positiven Lösungsbeitrag für eine nachhaltige Entwicklung zu leisten. Mit langjähriger Expertise und persönlicher Erfahrung hilft Joschka Fischer & Company seinen Kunden dabei, politische Entwicklungen weltweit einzuschätzen und dieses Wissen verantwortungsvoll für die internationale Geschäftsentwicklung zu nutzen.

Die Joschka Fischer & Company GmbH wurde von Joschka Fischer und Dietmar Huber im Jahr 2009 gegründet und arbeitet im Rahmen einer strategischen Partnerschaft mit der Albright Stonebridge Group in Washington, D.C. zusammen.

Read More

Globalisierung

Schadet es meinem Unternehmen in den USA, wenn ich weiter mit diesem oder jenem Land Geschäfte tätige? Wie etabliere ich mich am besten am brasilianischen Markt? Wohin bewegen sich die aufstrebenden asiatischen Länder wie China und Indien?

Digitalisierung

Digitalisierung verändert die Wirtschaft grundlegend. Sie verändert Produkte und Produktion. Vor allem aber stellt sie Geschäftsmodelle auf den Kopf und reiht Wertschöpfungsketten neu auf.

Dekarbonisierung

2050 wird in Europa kaum ein Transportmittel CO2 produzieren, die Energieversorgung nahezu komplett erneuerbar sein. So sieht es nicht nur die Roadmap der EU vor.

Joschka Fischer für Project Syndicate

Project Syndicate unterstützt die Verbreitung der Einschätzungen internationaler Meinungsführer. Das Netzwerk umfasst mehr als 500 führende internationale Medien in 154 Ländern.

2e81939c163813ade842c24844d2163d.landscapeLarge

Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit - Die Alterskrankheiten des Westens

Auf beiden Seiten des Atlantiks findet ganz aktuell eine alarmierende Rechtsverschiebung in der Politik statt – festgemacht an den Führungsfiguren rechtspopulistischer bis offen rechtsradikaler Parteien – Donald Trump in den USA, Marine Le Pen in Frankreich.
79032edbeda53f153584be74f100ae50.landscapeLarge

Der syrische Knoten



Seit vier Jahren tobt in Syrien ein blutiger Krieg: Was im Zusammenhang des „arabischen Frühlings“ als ein demokratischer Aufstand gegen die Diktatur Bashar Assads begann, hat sich seit längerem zu einem komplexen Knoten vielfältiger Konflikte entwickelt, die nicht nur das Land völlig zerstören, sondern in Syrien wird auch ein brutaler Machtkampf der wichtigsten Regionalmächte mittels Stellvertretern – Iran, Türkei und Saudi-Arabien
Flagge_Europe

Die Rückkehr der Geopolitik nach Europa

Mit der militärischen Annexion der Krim, d. h. dem Territorium des souveränen Nachbarstaates Ukraine, durch Russland, und dem sich daran anschließenden Krieg in der Ostukraine hat Wladimir Putin unzweideutig klargemacht, dass er nicht daran denkt, der europäischen Werteordnung basierend auf der Unantastbarkeit der Grenzen und dem Vorrang des Rechts vor Macht zu folgen. Damit kehrte eine machtgestützte Geopolitik nach Europa zurück